Home / Abnehmen / Energiebedarf berechnen – Wie geht sowas?

Energiebedarf berechnen – Wie geht sowas?

Den Energiebedarf selbst ermitteln

Was das Gewicht betrifft, gibt es zwei Gruppen von Menschen. Die kleinere Personengruppe ist mit ihrem Gewicht zufrieden, die sehr viel größere Anzahl an Frauen und Männern ist es nicht und die wollen daher meist abnehmen. Aber auch die Glücklichen, die ihr Wunschgewicht haben, mit dem sie sich attraktiv, fit und körperlich gut fühlen, können darauf nicht lebenslang bauen. So werden viele ehemals schlanke, junge Menschen mit zunehmendem Alter immer dicker. So klagen viele: „ich verstehe das nicht, ich esse doch nur noch die Hälfte von dem, was ich noch vor zehn Jahren aß und trank und trotzdem werde ich jedes Jahr immer dicker!“

Wovon hängt das dicker werden ab?

Wenn Krankheiten auszuschließen sind, dann liegt das daran, dass wir dem Köper mehr Energie zuführen, als dieser benötigt. Glücklicherweise sind die jeweiligen Angaben in Kilokalorien (Kcal) und Kilojoule (KJ) heute auf fast auf jedem Lebensmittel angegeben. Wo nicht, da helfen uns entsprechende Nährwerttabellen weiter. Wer sich zu einer Diät entschlossen hat, um endlich wieder schlank zu sein oder um seinen Körper bei seinen Bemühungen zu gesunden, tatkräftig unterstützen will, muss erst einmal seinen Nährstoffbedarf ermitteln. Denn Diabetes Typ 2, Bluthochdruck, Kreislauferkrankungen, Gelenkprobleme und vieles mehr, lassen sich durch Abnehmen günstig beeinflussen.

Welche Fehler werden häufig bei einer Diät gemacht?

Die beiden Hauptfehler sind, dass wir unsere Nahrungszufuhr unterschätzen und unseren Kalorienverbrauch überschätzen.

So ist es Selbstbetrug, wenn wir uns einreden, dass wir am Abend zur Belohnung ein Stück Torte essen dürfen, weil wir 30 Minuten lockeres Joggen mit unserem Hund absolvierten. Während wir bein Joggen lediglich 255 Kalorien verbrauchten, schlägt ein Stück Schokosahnetorte mit 338 Kalorien zu Buche. Also immer erst den Kalorienrechner zur Hand nehmen, bevor man sich vorschnell belohnt. Kalorienrechner gibt es auch hier auf Stoffwechsel-und-Abnehmen.de. Diese Kalorien bzw. Verbrauchsrechner sind sehr genau und geben einen Aufschluss darüber wo was fehlt, zu viel ist oder gar zu wenig.

Body Maß Index (BMI)Jetzt berechnen
IdealgewichtJetzt berechnen
KalorienbedarfJetzt berechnen
KalorienverbrauchJetzt berechnen

Wenn wir schlanker werden wollen, muss demnach unsere täglich aufgenommene Nahrung deutlich unter unserem Kalorienbedarf liegen. Dafür müssen wir unsere täglich benötigte Energiezufuhr ermitteln.

Wie kann der persönliche Energiebedarf errechnet werden?

Über die genaue Berechnung des Nährstoffbedarfes wurden schon viele Bücher geschrieben, die das genau erklären. Interessant dazu sind die Berechnungen und Ausführungen von Dr. Kurt Moosburger. So lautet seine Formel:

Gesamtenergiebedarf = Grundumsatz + Leistungsumsatz + Thermogenese + Thermoregulation.

Unter dem Grundumsatz wird die Energiemenge verstanden, die eine leicht bekleidete, ruhende Person bei 20 Grad Raumtemperatur in 24 Stunden benötigt und die letzte Nahrungsaufnahme 12 Stunden zurückliegt.


Reduxan


Bei den verschiedenen Arten von Thermogenese spielen auch noch andere Faktoren mit hinein (Wärmeabgabe des Körpers bei der Arbeit, beim Krafttraining).

Leistungsumsatz ist die Energiemenge, die nicht im Grundumsatz enthalten ist und die von der jeweiligen, körperlichen Beanspruchung abhängt.

Dazu gehört auch unsere genetische Veranlagung, unser Geschlecht (Männer haben einen höheren Bedarf an Energie) und unser Alter, da der Stoffwechsel im Laufe der Zeit träger wird. Einen erheblichen Anteil hat daran unsere Lebensweise, auf die wir aber stark einwirken können. Wer am liebsten auf seinem Sofa sitzt und jeden Schritt mit dem Auto fährt, hat natürlich einen viel geringeren Nährstoffbedarf wie jemand der:

  • regelmäßig und intensiv Joggen geht
  • viel für seine Fitness tut und intensiv Sport treibt
  • ein regelmäßiges Training in einem Fitnesscenter absolviert.und dort Krafttraining macht.

Durch sportliche Aktivitäten erhöhen wir unsere Fitness und unseren Kalorienbedarf und bringen den Kreislauf in Schwung. Außerdem bauen wir dabei Muskeln auf. Muskeln kann man noch in jedem Alter aufbauen.

Muskeln erhöhen den Grundumsatz. Auch wenn wir ruhig auf dem Sofa sitzen, verbraucht kräftige, aufgebaute Muskulatur mehr Kalorien im Ruhezustand. So hilft uns Sport dabei, gesund zu bleiben und unsere Figur zu halten. Natürlich dürfen wir auch hier unsere benötigte Energiezufuhr nicht überschreiten. Deshalb ist es wichtig, seinen ermittelten Energiebedarf zu kennen und sich danach zu richten.

Energiebedarf

Grundumsatz und Gesamtumsatz besonders einfach berechnen

Das geht am Einfachsten mit einem Onlinerechner. Energiebedarf berechnen auf aiqum.de. Da braucht man in das Formular nur sein Körpergewicht eingeben, Körpergröße, Alter, Geschlecht und wie sportlich aktiv (Training) man ist. Blitzschnell wird einem dann der tägliche Bedarf angezeigt. Will man abnehmen, muss man um einiges darunter bleiben.

Redix-Vital.de

Auch interessant

Wasser trinken

Wasser trinken

Wasser trinken: Warum viel Wasser trinken für den menschlichen Körper wichtig ist Wasser ist das …

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.